Google+
Due Dilligence (Beteiligungsprüfung, Offenlegung von Informationen)

  
RHC LOGO


 

       
Facebook Twitter Xing RSS
Gefällt Folgen Xing RSS
 


Due Dilligence (Beteiligungsprüfung, Offenlegung von Informationen)
 
Hinter diesem Begriff verbirgt sich Due Dilligence) versteht man die sorgfältige, systematische und detaillierte Erhebung, Prüfung und Analyse von Daten eines Investitions-, Übernahme- oder Fusionskandidaten. Manchmal ist es auch einfach die Offenlegung der Daten durch den zu veräußernden Betrieb.
 
Die Initiative zur Due Dilligence kann sowohl vom Käufer als auch vom Verkäufer des Unternehmens oder der Beteiligung ausgehen. Im Kauf- beziehungsweise Verkaufsprozess folgt die Due Dilligence der Identifizierung des Akquisitionsobjekts beziehungsweise der Käufer und der Klärung des Verkaufs- beziehungsweise Kaufinteresses. Sie kann sowohl vom Unternehmen selbst oder auch in deren Auftrag von einem spezialisierten Wirtschaftsprüfungsunternehmen übernommen werden.
Die Due Dilligence ist besonders im Bereich Venture Capital (Risiko oder Wagnis – Kapital) wichtig, da private Unternehmen keiner Publikationspflicht unterliegen und somit weniger Informationen vorliegen.

Aktuelles
Rufen Sie an:
+49 (0) 2203-96 555-0   
Oder schreiben Sie eine E-Mail:
  
AHGZ Schlagzeilen
Warum Sterne für Motel One nicht entscheidend sind
Nicht alle Hotels, die kleine Klassifizierung haben, schummeln bei den Sternen. ... mehr
 
Österreich meldet Übernachtungsrekord im 1. Halbjahr
In der Alpenrepublik geht die Zahl der Übernachtungen in den ersten sechs Monate... mehr
 
Auch Cuxhaven plant eine Übernachtungsteuer
Die neue Abgabe soll Löcher im städtischen Haushalt stopfen. Die bisherige Kurta... mehr
 
Köderkauf beflügelt den F&B-Umsatz
Im ZDF-Auslandsjournal erläuterte ein Londoner Gastronom, wie er vom allgemeinen... mehr
 
Newsletter
Sie möchten bestellen?